Aktuelles 2024

Wir freuen uns sehr, dass nach einer halbjährigen Vorbereitung im Rahmen einer wöchentlichen AG fünf Schülerinnen und Schüler der Q2 in Zusammenarbeit mit dem Instituto de Cervantes, dem spanischen Kulturzentrum zur Förderung der spanischen Sprache, das renommierte Sprachenzertifikat DELE erhalten haben. Die Prüfungen wurden in Kooperation mit dem Gymnasium Am Stoppenberg durchführt.
Herzlichen Glückwunsch!

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler
und liebe Kolleginnen und Kollegen!

Die Sommerferien sind zwar nicht mehr weit entfernt, aber trotzdem erwarten uns noch einige Veranstaltungshöhepunkte in unserem schulischen Kalender, zu denen ich Sie und Euch gerne einladen möchte.

Zunächst führt die, bereits im letzten Schuljahr erfolgreiche, Theater-AG der Oberstufe am 13.06. um 19.00 Uhr in der Aula unserer Schule Büchners „Woyzeck“ auf.

Den Auftakt zu unseren musikalischen Veranstaltungen bildet am 18.06. um 19.00 Uhr der Konzertabend der Musik-Profilklassen in der Aula. Darauf folgt dann das traditionelle
Sommerkonzert der Chöre und des Orchesters der Stufen 9-12 am 21.06., ebenfalls um 19.00 Uhr in der Aula.

Zu diesen drei ersten Veranstaltungen ist der Eintritt frei, wir bitten aber um Spenden für verschiedene Projekte.

An gleich zwei Terminen, nämlich dem 25. und 26.06. um jeweils 19 Uhr in der Aula, dürfen wir uns auf das Musical „Der Zauberer von Oz“ der Chöre und Orchester der Sekundarstufe I freuen. Der Kartenvorverkauf beginnt am kommenden Montag, 03.06., jeweils in der 1. und 2. großen Pause vor dem Schulsekretariat im A-Gebäude. Die Karten kosten 10 Euro für Erwachsene und 5 Euro für SchülerInnen und Kinder.

Gleichzeitig findet am 21., 25. und 26.06. neben der Aula die Jahresausstellung Kunst unserer Schule statt, die jeweils ab 18 Uhr geöffnet ist.

Den traditionellen Abschluss unserer Veranstaltungsreihe bilden auch in diesem Jahr wieder die Tanzabende unserer Schule, die am 4., 5. und 6. Juli jeweils um 19.30 Uhr in der Neuen Aula der Folkwanghochschule stattfinden. Eintrittskarten für diese Veranstaltung können für 17 Euro (Erwachsene) bzw. 10 Euro (SchülerInnen und Kinder) ab dem 24.06. im Sekretariat erworben werden. Am Abend der Premiere laden wir außerdem dazu ein, für zusätzlich 10 Euro pro Person, am Buffet im Anschluss an die Veranstaltung teilzunehmen. Die Karten sind ab dem 24.06. im Sekretariat erhältlich.

„Mach Dir einen Kopf“ — so lautete das Motto des diesjährigen „Jugend forscht“-Wettbewerbs, an dem von November 2023 bis Mai 2024 über drei Wettbewerbsrunden insgesamt 10.000 Jugendliche teilgenommen haben. Die Sieger aller Bundesländer trafen sich nun am Fronleichnams-Wochenende zum großen Bundesfinale in Heilbronn — unter ihnen auch Leo Blume, 16jähriger Abiturient vom Gymnasium Essen-Werden.

Bei bestem Wetter und guten Bedingungen gingen in diesem Jahr gleich zwei Schulgolfteams an den Start. Neu zusammengesetzt, da ältere Schüler nicht mehr starten dürfen und die jüngsten mit noch sehr wenig Turniererfahrung aufwarten konnten, war die Teilnahme an dem größten Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ von Nervosität und Anspannung geprägt. Diese legte sich dann im Laufe des langen Tages.

Im Hafen von Düsseldorf erwartete die Spieler ein wunderschöner 9-Loch-Golfplatz, der am Spieltag der Regierungsbezirksmeisterschaft von Schülern der verschiedenen Gymnasien bevölkert wurde. Es wurde fleißig geübt, noch mal ein paar Putts geprobt und vielleicht gab es auch noch den ein oder anderen Tip durch die Betreuer.

Während die jüngere Mannschaft, vertreten durch Nahla Husain, Ole Bachmann und Mika Hogeweg erst einen Athletik-Contest absolvieren musste, startete der ältere Jahrgang mit Noemi Husain, Gustav Brüggemann, Lasse Kleinert, Felix Söllner und Henri Tiegelkamp direkt mit der Golfrunde. Neun Löcher mussten in einer Bruttowertung gespielt werden. Der Platz wirkte zunächst recht harmlos, doch mussten so manche provisorischen Bälle auf die Bahn gebracht werden, da der ein oder andere Ball im Rough spurlos verschwand. Am Ende waren die Bedingungen für alle Teams gleich, so dass die Siegerehrung zumindest die Tagesform der Schülerteams abbilden konnte. Unser Team erreicht einen respektablen 5. Platz, mit dem die Spieler aber nicht zufrieden waren. Jetzt heißt es üben und trainieren für das nächste Schuljahr. Denn eins ist sicher: Das Gymnasium Essen-Werden möchte an die Tradition der Werdener Schulgolfteams anschließen und wieder vorne mit dabei sein.

Der jüngere Jahrgang hatte sich ebenfalls eine bessere Platzierung gewünscht. Hier reichte es zum geteilten sechsten Platz. Da hier teilweise Turnierdebütanten dabei waren, die im nächsten Jahr sicher mit mehr Erfahrung auf den Platz gehen, lässt uns hoffen.

Das Geschichtsinstitut Centropa lud kürzlich SchülerInnen aus verschiedenen europäischen Ländern ein, kreative Projekte im Rahmen des Projekts "HerStories - Telling Jewish Women's Stories" einzureichen. Unter den zahlreichen Einreichungen aus ganz Europa stach der Podcast von drei Schülerinnen des Gymnasiums Essen-Werden, Lilja Horn, Liliane Thelen und Amelie Tobien, der die bewegende Geschichte von Irene Butter, einer Zeitzeugin des Holocaust, einfühlsam darstellt, so hervor, dass er von einer internationalen Jury nun als Gewinnerbeitrag ausgewählt wurde.

Hier können Sie den Gewinnerbeitrag noch einmal in voller Länge hören: Link zum Podcast

Nach seinem Sieg beim "Jugend forscht"-Regionalwettbewerb in Duisburg sicherte sich Leo Blume, Abiturient aus Essen-Werden, nun auch den Sieg beim NRW-Landesfinale. Seine Forschungsarbeit mit dem Titel "Sorting the colors" überzeugte die Jury auf ganzer Linie und sicherte Leo das Ticket zum Bundesfinale von "Jugend forscht". Von den 10.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern, die im Herbst 2023 ihre Projekte einreichten, treffen sich nun Ende Mai die besten 100 in Heilbronn, um die Bundessieger in den verschiedenen Kategorien zu ermitteln. Michael Albrecht, Leos betreuender Lehrer, wurde darüber hinaus mit dem "Sonderpreis für besonders engagierte Projektbetreuer" der Jugend forscht-Stiftung ausgezeichnet.

Anlässlich des nahenden Jahrestags der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz, der sich 2024 zum 79. Mal jährt, fuhren SchülerInnen der Stufe 12 des Werdener Gymnasiums bereits zum zehnten Mal in das polnische Oswiecim, der Welt besser bekannt unter seinem deutschen Namen „Auschwitz“. Die traditionelle Fahrt fand mit über 100 angehenden Abiturienten statt.