Regeln zum Tragen von Masken im Unterricht (31.08.2020)

Sehr geehrte, liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
 
nach jetzigem Kenntnisstand gilt von morgen an im Unterricht keine Pflicht zum Tragen von Masken mehr, auf dem übrigen Schulgelände müssen sie jedoch weiterhin getragen werden.
Seither habe ich viele Gespräche mit Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie Kolleginnen und Kollegen geführt. Allen gemeinsam ist eine große Verunsicherung und Besorgnis angesichts vieler schutzbedürftiger Personen in Schüler- und Elternschaft sowie im Kollegenkreis, die angesichts steigender Corona-Zahlen um die weitere Teilnahme am Präsenzunterricht fürchten. Denn die notwendige Rückkehr zum Präsenzunterricht wurde neben unseren vielen Hygienemaßnahmen ganz wesentlich durch die Maskenpflicht gesichert, zumal Mindestabstände im Klassenraum nicht unbedingt einzuhalten sind.
Hinzu kommt, dass im eventuellen Falle einer Covid-19-Erkrankung nur die Personen in Isolierung, also in Quarantäne, genommen werden, die betroffen sind, und nicht die ganze Klasse oder gar die ganze Schule, weil durch das Tragen der Maske die anderen zu einer Risikoperson der Kategorie 3 geworden sind. Ohne Maske wären sie Kategorie 1 und müssten automatisch in Quarantäne.
Um den Schutz aller zu gewährleisten, möchte ich daher mit Unterstützung einer großen Anzahl von Lehrkräften, der Schulpflegschaftsvorsitzenden und mit dem einstimmigen Votum des Schülerrats dazu aufrufen, die Masken im Unterricht freiwillig auch über den 1.9. hinaus zu tragen. Keiner soll und kann dazu gezwungen werden, jedoch sollte jeder und jede überlegen, ob das Tragen von Masken nicht das kleinere Übel gegenüber einer Gefährdung anderer und auch einer Gefährdung des endlich wieder stattfindenden Präsenzunterrichts ist.
 
Mit freundlichen Grüßen
Ihre/Eure
Felicitas Schönau

Zurück