Erfolge im Landeswettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“

Fast hätte die coronabedingte Schulschließung nach den Weihnachtsferien den Kindern der Klasse 5D einen Strich durch die Rechnung gemacht: Einige Wochen arbeiteten sie bereits an diversen Projekten des Schülerwettbewerbs „Begegnung mit Osteuropa“, der vom Land Nordrhein-Westfalen und der Bezirksregierung Münster ausgerichtet wird und international zu Beiträgen aufruft. Dann kam die Schulschließung und plötzlich war unklar, wie es mit den begonnenen Beiträgen weitergehen sollte.

Doch motiviert von ihrer Klassenlehrerin Janet Krieger fanden sie auch hier Lösungen: So schaffte es die Dreiergruppe mit Julia Roggenstein, Ava Bondzio und Lea Bianco, ein StopMotion-Video mit drei Stimmen zu drehen, ohne sich dafür zu dritt treffen zu müssen. In ihrem Kunst-Projekt ging es um einen Unterwasserschatz in der Ostsee. Das Playmobilfigurenforscherteam der Mädels fand in einer Tauchaktion den größten Schatz der Menschheit, die Erde. Mit ihrem Video wurden sie mit einem Siegerpreis ausgezeichnet.

Auch Tamina Vogel und Luise Pach gaben sich viel Mühe: Für das Projekt „ Nicht ohne meinen Glücksbringer“ bastelten sie einen aufwändigen Traumfänger. In diesen arbeiteten sie drei kleine Schmuckanhänger ein. Hintergrund des Projekts war die Vorgabe, einen Glücksbringer für ein Kind zu gestalten, dass aus einem osteuropäischen Land nach Deutschland ziehen wird. Tamina und Luise entwickelten ihren Traumfänger für ein Mädchen. Die kleinen Schmuckanhänger sind abnehmbar, sodass das Mädchen sich jeweils passend zu seiner Kleidung einen auswählen kann und damit täglich eine Erinnerung an die Heimat bei sich trägt. Diese Idee stieß auf so große Begeisterung, dass die beiden den Landessiegerpreis des Projekts in ihrer Altersgruppe errungen.

Beide Preise sind mit Geldpreisen dotiert, von denen großzügigerweise ein Teil der Klassenkasse gespendet wird.

Vor dem Hintergrund, dass aufgrund der Schulschließung nur fünf der Projekte der Klasse eingesendet werden konnten und die FünftklässlerInnen spontan vieles umorganisieren mussten, ist es ein immenser Erfolg, dass davon zwei Projekte direkt ausgezeichnet wurden.

Wir gratulieren ganz herzlich!

Zurück