Informationen zur Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland (02.10.2020)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

im Vorfeld der Herbstferien möchte ich folgendes Schreiben der Bezirksregierung weiterleiten:

Anlässlich der bevorstehenden Herbstferien möchte ich darauf aufmerksam machen, dass bei einer Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland sowohl von Schülerinnen und Schülern als auch von Lehrkräften die Regelungen der CoronaEinrVO zu beachten sind. Die Liste der Risikogebiete wird durch das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht (www.rki.de/covid-19-risikogebiete ). Wer daraus zurückkehrt, unterliegt einer 14-tägigen Quarantäne- (§ 3CoronaEinrVO) sowie Meldepflicht beim Gesundheitsamt (§ 2 Abs. 1 CoronaEinrVO). Die Quarantänepflicht entfällt lediglich bei Nachweis eines negativen Coronatests in Form eines ärztlichen Zeugnisses in deutscher oder englischer Sprache, das bei der Einreise vorliegt und nicht älter als 48 Stunden ist. Bei Durchführung eines Coronatests in Deutschland besteht die Quarantänepflicht bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses. Für weitere Details bitte ich um Beachtung des § 3 Abs. 3 CoronaEinrVO.
Die Verordnungen treten mit Ablauf des 31. Oktober 2020 außer Kraft.

Ich füge auch das aktuelle Schreiben des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW zur Reisen in Risikogebiete an.


Ich bitte um Beachtung!
Mit freundlichen Grüßen
Ihre
Felicitas Schönau

Zurück