Sommer der Künste

Das Werdener Gymnasium macht seinem Ruf als Schule mit musischem Schwerpunkt alle Ehre und gibt diesen Sommer erneut einen ganzen Reigen an Aufführungen zum Besten.

Der bunte Blumenstrauß beginnt mit einem Poetry Slam der Oberstufe unter der Leitung von Deutschlehrer Helge Augustin (15.06.2018, 19 Uhr, Raum A 106, Eintritt frei).

Darauf folgt das Konzert der Musikklassen. Gezeigt werden die Kinderoper „Brundibar“ in der Bearbeitung von Musiklehrer Dr. Jan Buhr sowie Lieder aus dem Film „Mary Poppins“, arrangiert von der Musiklehrerin Zoë-Marie Ernst (20.06., 19 Uhr, Aula, Eintritt frei).

Die Abiturienten des Jahrgangs 2018 bitten zur traditionellen Abisoiree, bei der sich die vielfältigen Talente der Stufe zeigen (26.06., 19 Uhr, Aula, Eintritt frei).

Das Sommerkonzert der Sekundarstufe I präsentiert unter der Leitung der Musiklehrer Dr. Jan Buhr, Zoë-Marie Ernst und Thomas Hinz ein Potpourri aus Melodien zum Thema Tiere, Hexen, Fabelwesen (27.06., 19 Uhr, Aula, Eintritt ist frei). Gleichzeitig wird am die Jahresausstellung Kunst in den Räumen neben der Aula eröffnet.

Zu einem besonderen Ereignis laden Chor, Orchester und Tänzer der Oberstufe ein. Unter der Leitung von Zoë-Marie Ernst und Dr. Jan Buhr präsentieren die Schülerinnen und Schüler das Musical „My Fair Lady“. Professor Higgins, ein angesehener Phonetiker, versucht, dem Blumenmädchen Eliza Doolittle ihren starken Cockneyakzent abzugewöhnen, damit sie respektabler spricht (05., 06. und 07.07., jeweils um 19 Uhr, Aula, Eintrittskarten zum Preis von 8,- bzw. 4,- Euro ab 18.06. erhältlich).

Die Theater-AG der Oberstufe unter Leitung von Dr. Jan Buhr inszeniert Mary Shelleys „Frankenstein“. Erzählt wird die Geschichte des jungen Forschers Viktor Frankenstein, der an der Universität Ingolstadt einen künstlichen Menschen erschafft (11.07., 19 Uhr, Aula, Eintritt ist frei).

Das Schuljahr endet mit den glanzvollen Tanzabenden, die in diesem Jahr unter dem Titel „Exercises de style“ stehen. Die Eleven nehmen die Zuschauer mit auf eine Reise durch die Tanzgeschichte.

Anhand ausgewählter Zitate berühmter Choreografen wie Petipa, Fokine, Bejart, Balanchine, Fuller und Duncan sowie Neukreationen für den Fachbereicht Tanz startet diese Zeitreise bei Ludwig XIV, dem Gründer der Académie française, und führt über Stationen des Klassischen, des Modernen und des Zeitgenössischen Tanzes bis in die heutige Zeit (12., 13. und 14.07., 19:30 Uhr, Aula der Folkwang-Universität, Karten zum Preis von 15,- bzw. 7,- Euro ab 25.06. erhältlich.)

Zurück