Philosophie in Cambridge

Mehrere Monate lang hatten sie zur Vorbereitung einmal wöchentlich gemeinsam Texte der englischen Aufklärung im 17. Jahrhundert in englischer Sprache studiert und diskutiert. Am 24. April begaben sich die Schüler der AG „Philosophy in Cambridge“ am Gymnasium Werden unter der Leitung ihrer Lehrer Janet Krieger und Dr. Christian Hengstermann in die ehrwürdige britische Universitätsstadt.

Am ersten Abend galt es zunächst, die Stadt zu erkunden und im „Prince Regent’s“ im Zentrum Fish and Chips und andere englische Gerichte zu genießen. Der Schwerpunkt der Reise lag auf der Teilnahme an der Tagung „Rethinking Origen“ an der Divinity Faculty der University of Cambridge am Folgetag. Zu den Höhepunkten zählte hierbei unbestritten der Vortrag des früheren Erzbischofs von Canterbury und Cambridge-Professors Rowan Williams, der sich in geschliffenem Englisch zur Gotteslehre des christlichen Philosophen äußerte. „Es ist schon ein Erlebnis“, schwärmt Schülerin Chiara Magrini, „an einem solch geschichtsträchtigen Ort an einer solchen Veranstaltung teilnehmen zu dürfen.“ „Das war wirklich toll“, pflichtet ihr auch Schülerin Jamie Herzog zu. Die Schülerinnen und Schüler erhielten durch die Vorträge viele neue Informationen, die ihr zuvor erarbeitetes Wissen ergänzten und neue Fragen aufwarfen. Diese können nun in der Nachbereitung des Ausflugs vertieft werden.

Ehe es am Abend zurück nach Deutschland ging, führte Fabio Sonnenschein die Gruppe in englischer Sprache durch die ihm von früheren Sprachschulaufenthalten bestens vertraute Universitätsstadt. Dabei führte er die Gruppe zu den Hauptattraktionen der Stadt und informierte sie so unter anderem über das King’s College, den River Cam, den städtischen Marktplatz, neuere Baumaßnahmen wie das innerstädtische Einkaufszentrum sowie die Guildhall.  

Es soll nicht der letzte Cambridge-Ausflug der AG gewesen sein. Bereits im Sommer steht die nächste Exkursion zu einem Seminar an der dortigen theologischen Fakultät an, an der die Schülerinnen und Schüler des Werdener Gymnasiums Gelegenheit haben werden, sich mit Promovierenden über die englische Philosophie der Neuzeit und Aufklärung auszutauschen und selbst ihre Projekte zum Thema zur Diskussion zu stellen.

Zurück