Exkursion zur Hannovermesse

Wo treffen sich Informatiker, Chemiker, Physiker und Ingenieure um die Industrie von morgen zu gestalten? Natürlich auf der Hannovermesse – Deutschlands wichtigster Industriemesse. Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Essen Werden waren dabei.

Die Schülerinnen und Schüler des Informatik-Projektkurses und der Leistungskurse Chemie und Physik der Jahrgangsstufe 11 besuchten in diesem Jahr die Hannovermesse und informierten sich über die neusten Entwicklungen in den Bereichen Informationstechnologie, Automatisierung, sowie Energie- und Produktionstechnologie. Begleitet wurden Sie dabei von ihren Lehrern Frau Dr. Inga Kallweit (Chemie und Mathematik) sowie Herrn Michael Albrecht (Informatik und Chemie).

Die wichtige Industriemesse stand auch in diesem Jahr ganz im Zeichen von Industrie 4.0 – Der im Jahr 2011 auf der Hannovermesse erstmals geprägte Begriff beschreibt dabei die Steuerung und Vernetzung der industriellen Fertigung mit den Mitteln der Informationstechnik. Die Werdener Schülerinnen und Schüler konnten sich bei 2000 nationalen und internationalen Ausstellern über den aktuellen Stand der Forschung informieren und erfahren, wie ihre Fächer Chemie, Informatik und Physik in der Praxis zusammenwachsen. Oftmals ergaben sich spontane Fachgespräche, in denen sich die Schülerinnen und Schüler aus erster Hand über zukünftige Berufsfelder informieren konnten.

Ermöglicht wurden die Exkursion zur Hannovermesse durch die Schulpartnerschaft des Gymnasiums Werden mit der Essener Softwarefirma GFOS, die seit dem Jahr 2016 besteht. Die von Burkhard Röhrig, Geschäftsführer der GFOS und Felicitas Schönau, Schulleiterin des Gymnasiums, ins Leben gerufene Kooperation hat es sich zum Ziel genommen, dass Schülerinnen und Schüler die Arbeits- und Wirtschaftswelt kennenlernen, indem ihnen eine angemessene Praxisbegegnung ermöglicht wird. Auch sollen die Schülerinnen und Schüler bei ihrem Übergang von der Schule in Ausbildung, Studium und Berufstätigkeit gefördert werden.

Zurück